LogoFestungSüdtirol5

Schutz von Heimat und Umwelt

Programm Festung Südtirol 2020 der BürgerUnion für Südtirol

Festung Südtirol

 

Gutes bewahren, Besseres wagen.
Schutz unserer Familien.

Schutz unserer Werte und Kultur.

Sicherheit für unsere Bürger.

Sicherung von sozialer Gerechtigkeit.

Schutz der heimischen Wirtschaft.

Schutz von Heimat, Umwelt  und Landschaft.

Schutz unserer Autonomie und Streben nach Freiheit.

L.Abg. Andreas Pöder, Josefa Brugger, Dietmar Zwerger, Stefan Taber

Die zornige Mitte - die Menschen in der Mitte der Gesellschaft, die sich von der Politik im Stich gelassen fühlen

Die Menschen arbeiten und zahlen Steuern, halten uns an die Regeln, setzen Kinder in die Welt und wollen, dass uns von unserem hart verdienten Geld noch etwas übrig bleibt.

Wir wollen, dass in unserem Land die Fleißigen und nicht die Faulen belohnt werden.

Wir wollen uns in unserem Land, unserer Heimat und in unseren Gemeinden sicher fühlen.

Wir wollen nicht, dass jene, die sich nicht an Regeln halten auch noch Privilegien genießen.

Wir wollen, dass die Steuerlast gerechter verteilt wird.

Wir sind für Solidarität mit Schwächeren, wollen aber auch, dass der Missbrauch unseres Sozialsystems abgestellt wird

Wir wollen, dass unser Wohlstand und unsere Sicherheit nicht durch unkontrollierte Zuwanderung gefährdet wird.

Wir wollen nicht vom Staat oder vom Land oder von der Politik bevormundet, gegängelt oder durch hohen Steuerdruck ausgenommen werden.

Wir wollen für unsere Kinder da sein und wir wollen dass unsere Familien finanziell abgesichert sind und wir wollen, dass Familie gründen nicht zur Armutsfalle wird.

Wir wollen, dass wir noch sagen dürfen, was wir denken, ohne dass uns politische oder journalistische Moralisten erklären, was korrekt ist und was nicht.

Wir wollen weder durch Denkverbote noch Denkvorschriften wie zum Beispiel den Genderwahn in unserer freien Meinungsbildung und -äußerung eingeschränkt werden.

Wir wollen Bürger sein und nicht Sklaven eines Systems.

Wir wollen, dass freiwilliger Einsatz für die Gemeinschaft anerkannt und nicht ausgenutzt wird.


Wir sind Südtiroler, und wollen das auch bleiben.

Südtirol braucht ein soziales Gewissen und mehr kritische Machtkontrolle!

Die BürgerUnion vertritt die Interessen der normalen Bürger und Familien gegen Machtlobbys und gegen Geldseilschaften. Sie strebt eine echte unabhängige Europaregion Tirol an.

SCHUTZ DER FAMILIE

BürgerUnion steht für die Erhaltung, Aufwertung, Unterstützung der traditionellen Familie.

Inhalte

Der Rettungsschirm für die Südtiroler Familien und Arbeitnehmer

Statt eines Alibigesetzes das den Namen Familiengesetz erhält, ohne ihn zu verdienen, braucht es ein Gesetz und gesetzliche Maßnahmen als Rettungsschirm für die Südtiroler Familie:

  • Ein monatliches Betreuungsgeld für die Familien, die ihre Kinder in den ersten Lebensjahren selbst betreuen,
  • Mütterrente bzw. Elternrente für Angestellte der Privatwirtschaft –
  • Gleichstellung von Eltern in der Privatwirtschaft mit Angestellten im öffentlichen Sektor. Für Selbständige Maßnahme zur Anrechnung der Erziehungsjahre für die Rente (eine Maßnahme, für die das Land Südtirol die Grundlage legen könnte und die es selbst treffen könnte – für die es derzeit aber auch staatliche Maßnahmen bräuchte.)
  • Niedrigeres Renteneintrittsalter für Mütter und Väter - 4 Jahre niedrigeres Renteneintrittalter für Mütter und 2 Jahre für Väter (Angestellte und Selbständige)- das bedeutet höheres Renteneintrittsalter nur für Kinderlose – (eine Maßnahme, für die derzeit leider ausschließlich der Staat zuständig ist, für die der Landtag aber mit Begehrensanträgen oder Begehrensgesetzentwürfen die Grundlage legen sollte)
  • Günstige bis kostenlose Kinderbetreuungseinrichtungen für Kinder berufstätiger Eltern
  • Familienbetreuungs-Pauschale für Eltern die berufstätig sind und deren Kinder von nahen Verwandten betreut werden.
  • Entlastungsmaßnahmen (Gratiskindergarten) sowie Befreiung eines familientauglichen Fahrzeuges von der Autosteuer, Befreiung aller schulpflichtigen Kinder von Eintritten in Landes- und Gemeindeeinrichtungen, bessere Familientarife bei Müll, Strom, Wasser und Abwasser, Fernheizwerken, öffentlichen Verkehrsmitteln, Mensa auch für Kinder der Angestellten; Familienhelferin für Familien mit mehreren Kindern, oder in Krisensituationen (Trennung, Krankheit),Eltern-Urlaub , d.h. alle 4 Jahre vom Land Südtirol bezahlter einwöchiger Urlaub oder aufgeteilt auf 3 Wochenenden.
  • Teilzeitarbeit bei Vollzeitlohn bis zum 3 Lebensjahr des Kindes
  • drei Jahre flexible Elternzeit bis zum 8. Lebensjahr
  • Arbeitsplatzgarantie für Eltern die Elternzeit nehmen
  • Familiengründungsdarlehen

HEIMAT UND TRADITION

BürgerUnion steht für den Erhalt der Tiroler Kultur und des christlichen Glaubens sowie für

die Ausübung des Selbstbestimmungsrechtes und die Freie Europaregion Tirol.

Die Autonomie ist  

Zuwanderung

Die Zuwanderung ist zu begrenzen, ilegale Einwanderung zu verhindern.  Straffällige Zuwanderer sind auszuweisen, Parallelgesellschaften zu verhindern.

Der Missbrauch unseres Sozialsystems ist auszuschließen.

Der Islam gehört nicht zu Europa.

Sicherheit

Die Sicherheit der Menschen vor Kriminalität, Übergriffen und Gewalt ist zu gewährleisten. Die öffentliche Hand, die Behörden müssen die Kontrolle über die Identität der Zuwanderer sichern.

Jugend

Die Jugend soll selbst ein Mitspracherecht bei der Gestaltung der eigenen Zukunft erhalten. Ihr muss früh genug Verantwortung übertragen werden, sie muss aber auch früh genug in die Verantwortung genommen werden.

Die Jugendlichen haben zwar weniger Lebenserfahrung als Erwachsene, dafür aber zeitgemäße und fortschrittliche Ideen, viel Engagement und Begeisterungsfähigkeit.

Diese Voraussetzungen sind von Schulen, Verbänden, Vereinen und von der Politik in Land und Gemeinden zu nutzen.

Soziale Gerechtigkeit und gerechte Verteilung des Wohlstandes

Der Wohlstand muss gerecht verteilt werden. Wer weniger verdient muss steuerlich mehr entlastet werden. Wer viel verdient muss in die Solidargesellschaft auch in Südtirol mehr einzahlen. Geldscheilschaften und Machtlobbys sind zu bekämpfen.

Alle gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Gruppen müssen in gerechter Form  zum Steueraufkommen beitragen.

Belastungen für Südtirols Betriebe senken - heimische Wirtschaft schützen 

 Südtirols Klein-Betriebe werden erdrückt. Erdrückt durch belastende Bürokratie, steigenden Steuerdruck, ausufernden Strafen und praxisfernen Gesetzen und werden dabei von der Landesregierung weiterhin im Stich gelassen. Bürokratie ist abzubauen, sowohl die Steuerbürokratie als auch die Sicherheitsbürokratie. Die Förderung ist vor alem auch auf die Erfordernisse der vielen Klein- und Mittelbetriebe auszurichten. Die Einstellung von Lehrlingen ist zu erleichtern, die Bürokratie beim Müllmanagement zu senken. Bei öffentlichen Ausschreibung ist möglichst darauf zu achten, dass so viel Aufträge und Geld im Land bleiben.

CHRISTLICHE WERTE

BürgerUnion steht für die Rückbesinnung auf unseren abendländischen Wurzeln. Die Werte dürfen nicht dem Zeitgeist geopfert werden. Weiters setzen wir für uns die christlichen Feiertage und die Sonntagsruhezeiten ein.

SCHUTZ DES LEBENS

BürgerUnion steht für Unterstützung des Lebens statt Förderung der Abtreibungen.

 Wir wollen die Stärkung der Familien, weniger Fremdbetreuung der Kinder und eine würdevolle Begleitung bis zum natürlichen Tod.

Für ein Wertvolles Südtirols- BürgerUnion.

 

 

Kritische Bürgerdemokratie statt System Südtirol

Volksabstimmungen zu Großprojekten Bürgerbeteiligung durch ein bürgernahes Gesetz zur direkten Demokratie Unterschriftenhürde bei 8.000 Unterschriften. Ein transparentes und bürgernahes Politiksystem von der Gemeinde bis zu Landtag und Landesregierung. Die politischen Entscheidungen müssen nachvollziehbar sein.

 

Für die Senioren

Die älteren Mitbürger haben ein Recht darauf, dass sie von den nachfolgenden Generationen wenigstens einen Teil der Leistungen zurückerhalten, welche sie für die Gesellschaft erbracht haben.

Deshalb schlägt die BürgerUnion vor, alle Möglichkeiten zu schaffen, damit alte Menschen den Lebensabend zu Hause oder in ihrer Heimatgemeinde verbringen können. Die Hausbetreuung durch die Familie und durch Pflegedienste ist finanziell besser zu unterstützen.

Umschichtungen von Mitteln aus Sozial- und Verbandsbürokratie zu den Senioren direkt, sowie Abbau von Geldverschwendung sollen helfen, die Kosten für Seniorenwohnheime bzw. Altersheime drastisch zu senken.

 

Steuern und bürgernahe Verwaltung

Die steigende Steuerbelastung senkt die Lebensqualität. Arbeiter und Angestellte sowie kleine und mittlere Unternehmer arbeiten mehr als die Hälfte des Jahres nur für das Finanzamt. Erst danach arbeitet man für die eigene Familie und für sich selbst.

Weit über hundert Steuern und Abgaben werden vom Bürger abverlangt. Für einen wesentlichen Teil dieser Steuern kostet die Steuerbürokratie mehr, als durch die Steuern eingenommen wird.

Die Hauptsteuerlast tragen Arbeiter und Angestellte, sowie kleine und mittlere Unternehmer. Die öffentliche Verwaltung, die Privilegien von Spitzenbeamten und Politikern, einseitige Subventionspolitik verschlingen zu viele Steuergelder.

Durch verfehlte Subventionspolitik gelangt das Geld oft nicht an die richtigen Bestimmungsorte.

  

 

Newsletter BürgerUnion Südtirol Ladinien abonnieren

Hier können Sie unsere Newsletter abonnieren.