LogoFestungSüdtirol5

Familie

Mit der BürgerUnion gibt es in unserem Land eine Partei, die sich für den wichtigsten Grundpfeiler unserer Gesellschaft einsetzt - die Familie. 

 

 

 

 

.

rettungsschirmfuersuedtirolerfamilie webiste wFamilie ist die Urform des Zusammenlebens, das Kostbarste im Leben eines Menschen, in welcher Form auch immer! Deshalb haben wir diese kleinste Gesellschaftsform zum Großprojekt des Landes und zum zentralen Thema unserer Arbeit erklärt. Es gibt viele Baustellen in der Familienpolitik, die BürgerUnion will sie alle angehen.

So haben wir einen Rettungsschirm für Familien ausgearbeitet, der die Familien unterstützen, fördern und erhalten soll. Im Wesentlichen beinhaltet dieser Rettungsschirm die Gleichstellung der Privatangestellten an jene im öffentlichen Dienst, echte Wahlfreiheit in der Kinderbetreuung, Anerkennung der Erziehungs- und Pflegezeiten als Rentenjahre, die Aufwertung der Familienarbeit, sprich Beruf Hausfrau und den BürgerScheck zur Kaufkraftstärkung von Familien. Zudem wollen wir eine neue Art der Familienpolitik, wo sich nicht die Familien an der Politik sondern die Politik an den Familien orientieren soll. Dazu fordern wir ein echtes Familienpaket sowie die Prüfung auf Familientauglichkeit sämtlicher neuer Landesgesetze.

Abseits von diesen großen Vorhaben kämpfen wir auch für die Lösung der vermeintlich kleinen, alltäglichen Probleme der Südtiroler Familien. So setzen wir uns etwa für Gratiskindergarten oder vergünstigter Familientarife ein, begleiten und betreuen Familien bei bürokratischen Hürdenläufen und stehen ihnen bei ihren Sorgen und Nöten bei. 

Die Familie darf nicht zur Armutsfalle werden und Kinderkriegen darf nicht weiterhin mit finanziellen und beruflichen Nachteilen verbunden sein.

  • BürgerUnion steht für die Erhaltung, Aufwertung, Unterstützung der traditionellen Familie.

    Inhalte

    Der Rettungsschirm für die Südtiroler Familien und Arbeitnehmer

    Statt eines Alibigesetzes das den Namen Familiengesetz erhält, ohne ihn zu verdienen, braucht es ein Gesetz und gesetzliche Maßnahmen als Rettungsschirm für die Südtiroler Familie:

    • Ein monatliches Betreuungsgeld für die Familien, die ihre Kinder in den ersten Lebensjahren selbst betreuen,
    • Mütterrente bzw. Elternrente für Angestellte der Privatwirtschaft –
    • Gleichstellung von Eltern in der Privatwirtschaft mit Angestellten im öffentlichen Sektor. Für Selbständige Maßnahme zur Anrechnung der Erziehungsjahre für die Rente (eine Maßnahme, für die das Land Südtirol die Grundlage legen könnte und die es selbst treffen könnte – für die es derzeit aber auch staatliche Maßnahmen bräuchte.)
    • Niedrigeres Renteneintrittsalter für Mütter und Väter - 4 Jahre niedrigeres Renteneintrittalter für Mütter und 2 Jahre für Väter (Angestellte und Selbständige)- das bedeutet höheres Renteneintrittsalter nur für Kinderlose – (eine Maßnahme, für die derzeit leider ausschließlich der Staat zuständig ist, für die der Landtag aber mit Begehrensanträgen oder Begehrensgesetzentwürfen die Grundlage legen sollte)
    • Günstige bis kostenlose Kinderbetreuungseinrichtungen für Kinder berufstätiger Eltern
    • Familienbetreuungs-Pauschale für Eltern die berufstätig sind und deren Kinder von nahen Verwandten betreut werden.
    • Entlastungsmaßnahmen (Gratiskindergarten) sowie Befreiung eines familientauglichen Fahrzeuges von der Autosteuer, Befreiung aller schulpflichtigen Kinder von Eintritten in Landes- und Gemeindeeinrichtungen, bessere Familientarife bei Müll, Strom, Wasser und Abwasser, Fernheizwerken, öffentlichen Verkehrsmitteln, Mensa auch für Kinder der Angestellten; Familienhelferin für Familien mit mehreren Kindern, oder in Krisensituationen (Trennung, Krankheit),Eltern-Urlaub , d.h. alle 4 Jahre vom Land Südtirol bezahlter einwöchiger Urlaub oder aufgeteilt auf 3 Wochenenden.
    • Teilzeitarbeit bei Vollzeitlohn bis zum 3 Lebensjahr des Kindes
    • drei Jahre flexible Elternzeit bis zum 8. Lebensjahr
    • Arbeitsplatzgarantie für Eltern die Elternzeit nehmen
    • Fsmiliengründungsdarlehen

     

    Mehr Stellungnahmen zum Thema Familie:

  

 

Newsletter BürgerUnion Südtirol Ladinien abonnieren

Hier können Sie unsere Newsletter abonnieren.