BULogoFreieBuerger0917

Werbekampagne für Impflobby — Impfkampagne - Steuergeldverschwendung des Sanitätsbetriebes

smallAls Steuergeldverschwendung bezeichnet der Landtagsabgeordnete der BürgerUnion, Andreas Pöder, die Impfkampagne des Sanitätsbetriebs. "Hier werden Steuergelder verwendet, um die Interessen der Impflobby zu pushen. Diese Kampagne ist ein Skandal, wenn man bedenkt, dass die zuständige Landesräten Martha Stocker und der Sanitätsbetrieb gegen einem einstimmigen Beschluss des Südtiroler Landtages handeln“, so Pöder.  

Der Südtiroler Landtag hatte im Juni einstimmig einen Begehrensantrag Pöders angenommen, in welchem es wörtlich heißt: „Die Aufklärungskampagne der Behörden zur Steigerung der Durchimpfungsrate soll umfassend und ausgewogen sein."

Laut BürgerUnion sei dies hier keineswegs der Fall. "Die Kampagne des Sanitätsbetriebes ist alles andere als ausgewogen. Hier wird ganz klar Position für die Zwangsimpfung bezogen, bereits ein Blick auf die Liste der Teilnehmer an der Präsentation der Kampagne, weitestgehend Ärzte und Gehaltsempfänger des Sanitätsbetriebes genügt, um die  Unausgewogenheit der Kampagne zu entlarven. Ein klarer Verstoß gegen den gefassten Beschluss und mit Sicherheit ein Fall für den Rechnungshof," so Pöder weiter.

Bereits heute hat der Abgeordnete eine Anfrage im Südtiroler Landtag eingebracht, mit welcher er die Kosten für diese Kampagne in Erfahrung bringen will. "Stocker und Schael haben bereits 18.610,00€ plus Mehrwertsteuer, also weit über 20.000,00 € für die  Infoabende des Sanitätsbetriebes vor leeren Stühlen ausgegeben. Nun erfolgt die nächste Steuergeldverschwendung des Impf-Duos. Wir sind gespannt, wie viel Geld diesmal in den Sand gesetzt wird und behalten uns weitere Schritte vor," so Pöder.

Der Abgeordnete fordert vom Sanitätsbetrieb unabhängige Impfstudien und objektive Information.

Download

  

 

Newsletter BürgerUnion Südtirol Ladinien abonnieren

Hier können Sie unsere Newsletter abonnieren.