LogoWebBu2017SuedtirolZuerst

Achammer macht Schülermitbestimmung zur Farce

TaberStefan wGegen die Pläne von Schullandesrat Philipp Achammer, die Schüler- und Elternbeiräte künftig dem Wohlwollen der einzelnen Schulleitungen zu unterwerfen spricht sich der Jugendsprecher der BürgerUnion, Stefan Taber aus.

"Damit wird Schülermitbestimmung zur Farce, denn die einzelnen Schulen können so die Bedeutung und den Handlungsspielraum der einzelnen Elternbeiräte und Schülerbeiräte deutlich einschränken", so Taber.

Damit unterstütze Die junge BürgerUnion den Landesbeirat für Eltern und Schüler, welche sich auch ganz klar gegen diesen Gesetzentwurf ausgesprochen haben.

"Es sieht fast so aus, als würde Achammer keinen Bock auf mehr Eltern- und Schülermitbestimmung haben oder Angst vor dem bestehenden System bekommen und um dem vorzubeugen versucht er nun den Ball an die Schulen weiterzuspielen," so Stefan Taber von der jungen BürgerUnion weiter.

"Es erstaunt immer wieder, wie ein Landesrat im Deckmantel eines Gesetzentwurfes agiert und seine eigene Haut damit schützen will. Ein Mitbestimmungsgesetz muss gemacht werden, um mitzubestimmen. Wenn es das genaue Gegenteil vorsieht, ist es nichts weiter als eine Farce," so Taber abschließend.

Download

  

 

Newsletter BürgerUnion Südtirol Ladinien abonnieren

Hier können Sie unsere Newsletter abonnieren.